Freitag, 7. August 2020

straßenkehrer beppo





ihr kennt es sicher auch: urplötzlich tauchen überall probleme und problemchen auf, unklarheiten, missverständnisse, aufgaben, die man so gar nicht mag , unangenehme gespräche stehen an.....
die laune der "anderen" ist auf dem tiefpunkt-  genau wie die eigene.




dann hilft es,  was schönes  zu denken oder zu unternehmen-  oder einen humorvollen film anschauen.

manchmal( eigentlich oft) erledigen sich dinge wie von selbst. der knoten ist geplatzt und
alles läuft wieder. dann geht man das erste problemchen an, dann das zweite. und während man so am
lösen ist, gehen die anderen dinge dann auch. für mich immer wieder ein phänomen.

dazu gehört aber auch, mal die klappe zu halten, die füße still und einfach was ganz anderes zu machen.
wer zu denen gehört, die immer gerne alles schnell erledigen wollen, werden erfahren,
daß dinge ihre zeit brauchen. prozesse dauern eben länger als ein atemzug oder gedankenblitz.



„Manchmal hat man eine sehr lange Straße vor sich. Man denkt, die ist so schrecklich lang; das kann man niemals schaffen, denkt man. Und dann fängt man an, sich zu eilen. Und man eilt sich immer mehr. Jedes Mal, wenn man aufblickt, sieht man, dass es gar nicht weniger wird, was noch vor einem liegt.

Und man strengt sich noch mehr an, man kriegt es mit der Angst zu tun und zum Schluss ist man ganz außer Puste und kann nicht mehr. Und die Straße liegt immer noch vor einem. So darf man es nicht machen. Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du?

Man muss immer nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Dann macht es Freude; das ist wichtig, dann macht man seine Sache gut. Und so soll es sein.

Auf einmal merkt man, dass man Schritt für Schritt die ganze Straße gemacht hat. Man hat gar nicht gemerkt wie, und man ist nicht außer Puste. Das ist wichtig.“

(Michael Ende)


also, heute bin ich sehr zufrieden, weil ungefähr ein dutzend sachen vom tisch sind, die, wie eingangs beschrieben zu den dingen gehören,  die lästig sind- und das ist anstrengend.
die erschöpfung danach mündet in erleichterung .
jeder hat seine eigene art dinge anzupacken. mit elan, mit vorsicht, mit allerlei bedenken....
trotzdem bei allem verständnis für den anderen. sich alles gefallen zu lassen, bringt auch nichts.
sich mal wehren tut gut. wer möchte schon spielball von anderen sein?
nachhaken und nachfragen.

wieso nehmen die nicht ihren müll mit ??????

auf dem foto kaum zu erkennen, aber ich sah sie recht gut schon von weitem.
später im schilf des rückhaltebeckens sprangen gleich drei rehe heraus, die ari bemerkt und laut quittiert hatte.
unser freund reiher, ich glaube es ist immer der gleiche. am rückhaltebecken entlang des kanals
ist ein abendspaziergang erholsam und romantisch. die 34 grad heute haben wir gut weggesteckt.
tagsüber versteckt drinnen. morgens und abends raus raus raus











Mittwoch, 5. August 2020

keep on walking





es passiert viel und doch zu wenig- immer dieses warten.
ich habe es inzwischen gelernt, trotzdem schießt ein freudiger
warmer blitz durch meinen körper, wenn wieder etwas geschafft ist.


ich beobachte dann meinen hund.....der all diese sachen nicht in seinem kopf hat.
das laufen an sich ist schon besänftigend, genauso wie die natur um uns herum.








das hat mir mein garten in wenigen monaten geschenkt. hier wurde nichts angepflanzt außer
ein paar kräutern und einem kleinen feigenbaum( vor lauter wiese nicht zu sehen). der lustige
hollerbusch konnte vor den baggern gerettet werden und dankt es mir mit
seinem urtümlichen wuchs an alten holz.
die terrasse ist bereits erholungs- und arbeitsort.
meine werkstatt im kellerraum macht fortschritte.
ich brauche regale.





abends in schollbrunn



und zur blauen stunde wieder woanders.
ich liebe diese tageszeit. nicht mehr hell und noch nicht ganz dunkel.


weiterlaufen.......







Donnerstag, 30. Juli 2020

holzweg


ari ist mein sonnenschein. er wird sicherer und ist sehr brav und clever.
ich kann ihn mal anbinden und es kehrt ruhe ein. ansonsten hat er das bedürfnis nur in meiner
nähe zu sein. das ist nicht immer gut ( für ihn). er lernt, daß ich wiederkomme, wenn ich
mal ausser sichtweite bin.  ansonsten halte ich es wie mit meiner fee. ari ist immer dabei.













wir leben draußen am hang und haben einen tisch gebaut, eine bank und ich plane eine gartenküche.
die riesenvase ist ein geschenk und wird regelmäßig mit wildblumen und zweigen gefüllt, die
ich auf unseren spaziergängen pflücke. die wilde möhre liebe ich besonders.
sie scheint über den anderen blüten zu schweben.



der innenausbau ist in vollem gange. der erste eindruck alles in fichte ist wirklich
wunderbar. es sieht so sauber, clean und warm aus.


der holzweg ist ein nicht zielführender weg. auf ihm wird holz aus dem
wald geschafft und der holzweg ist nicht die verbindung zweier orte.
der spruch " du bist auf dem holzweg" impliziert diesen vermeintlichen irrweg zu verlassen.

ari und ich sind öfter mal auf so einem holzweg unterwegs. ich entdecke dadurch
manchmal neues und manchmal tatsächlich einen durchgang zu einem anderen weg.
er zwingt uns, uns durch gestrüpp zu schlagen. warum ich das immer wieder mache, weiß ich auch nicht. vielleicht der drang, etwas neues zu entdecken und alte trampelpfade zu verlassen.

glücklich verlaufen kann man sich nämlich auch. 

mein haus ist tatsächlich so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe.  die allerletzten eindrücke
fehlen zwar noch und es bleibt auch noch etwas spannend, wie  der graue linoleum aussehen wird, der kommende woche noch verlegt wird, bevor der brave bodenverleger in seinen verdienten urlaub geht.
die küche wird jetzt angefertigt und kommt sicher auch in etwa 6 wochen.
ich habe mich schnell noch für drei zusätzliche gefrierfächer entschieden. 

die leuchten sind alle schon da,werden wohl erst in drei wochen montiert( elektriker geht in seinen
wohlverdienten urlaub). meine tapferen zimmerleute streichen noch bad und küchenwand mit
imprägnierung, bevor sie in ihren wohlverdienten urlaub gehen.
mein schreiner baut in zwei wochen die schranktüren und die regalböden ein , der sanitärfachmann montiert das wunderschöne waschbecken und die closchüsssel und die duscharmaturen.....

man wird etwas demütig angesichts all der gewerke,  der vielen details und  fragen, die
zu klären sind. an meinem haus ist wirklich alles handarbeit. ich bin sehr dankbar, daß
alles geglückt ist und keine wesentlichen probleme aufgetaucht sind. und wenn, wurden sie gelöst.

noch kann ich es nicht fassen, obwohl ich alles vor augen habe.  mein hang ist wunderschön
und wild. die wilde wiese hat sich ganz alleine vergrößert und im gegenlicht der abendsonne
glühen die spitzen der gräser und blüten.  









im keller geht es voran......



dicke freunde..... mama und ari.

neuer lieblingsplatz bank.
oben tobten die tischler im haus und der wind wehte durch die baumwipfel über und neben mir und
ich bin richtig eingeschlafen. ari hat solange wache gehalten.








Montag, 20. Juli 2020

einmal im leben (bauen)


zarte gräser und wildpflanzen wachsen diesseits und jenseits vom ebenso zarten zaun.

neue nachrichten vom nachbarn. er hat einen käufer gefunden. bedeutet, der hang
im westen hat einen neuen besitzer. bleibt zu hoffen, daß der obere teil garten bleibt.





wer vor ort oder in der nähe seiner baustelle wohnt oder arbeitet, kann zwar öfter
auf die baustelle, ob er allerdings wirklich mehr mitbekommt, ist eine andere sache.

bauen bedeutet eigentlich viel luft zwischen den bauabschnitten und viel luft zwischen
den einzelnen gewerken. deshalb wartet manch einer auch über ein bis zwei  jahre auf die fertigstellung.
würde alles nahtlos ineinanderlaufen, wäre so ein haus in 4 monaten fertig.



es regnet nur spärlich ab und zu. der mohn ist fast überall abgeblüht.







für mich ist es vorteilhaft, nicht immer an der baustelle sein zu können.
was könnte ich schon ausrichten?  ich habe die bauleitung bewusst abgegeben,

und vor allem wollte ich nicht, daß mein haus aussieht wie eine ansammlung von
spontanen entscheidungen und  notlösungen.
die persönliche komponente kommt von alleine, wenn ich drin wohne.

dennoch ist es gut vor ort zu sein, wenn es um ein detail geht.
im garten konnte ich bereits im DIY schnellverfahren einen tisch und eine bank bauen.


beides noch nicht fertig, aber nutzbar...ich feile weiter daran.


lukas hilft beim schleppen und buddeln, mama beim farn ausgraben. sie hat da so eine technik mit
einem kleinen beil....
der rustikale bauzaun wird  jetzt doch nicht angebracht. nur ein stück weiter unten am hang
sollen rosen an ihm emporklettern können.











die ausflüge zum main haben begonnen und ari traut sich ins wasser. gut möglich,
daß er bald auch einmal schwimmen wird, wenn das stöckchen  dazu weit genug
geworfen wird. aber erstmal angeleint, man kann nie wissen.







der rote sand und die sandsteinfelsen überziehen die ganze gegend in main spessart..














innenausbau hat endlich begonnen mit etwa 4 wöchiger verspätung...








kleinigkeiten sind auch wichtig.... ein zerdepperter bürgersteig ist nicht
gerade ein willkommensgruß.









Dienstag, 7. Juli 2020

warten im garten








quelle archdaily


diese kücheninsel begleitet mich  medial bereits seit mindestens 2 jahren ...?...
ich sah sie und sie siegte.  obwohl ich seither mindestens 200 andere
genau unter die lupe genommen habe, ist diese mein favorit.

kennt ihr das, ihr seht was, sucht weiter, und kommt doch auf diese eine version, manchmal eine der
ersten zurück. mir passiert es oft. deshalb bin ich auch kein impulsivmacher oder käufer sonder eher
der spontane typ.  die idee sitzt fest, aber der zugriff muss aus dem bauch heraus erfolgen.
dann passt es einfach.




ein weiteres beispiel ist das tischgestell von modulor. eben "eingeflogen" und schon
zusammengebaut, aber noch ohne tischplatte.  kompliment an die firma..
auch dieses modell lässt sich alleine ohne probleme zusammenbauen.
ein wenig geschickt darf man/frau sein, aber das system ist simpel und einfach gut.
stabil, fast unsichtbar und architektur pur.
bei der tischplatte werde ich mir aber besondere mühe geben. echtes holz natürlich und
von hand bearbeitet und geölt.







und weil ich besonders überzeugt sein  muss, wenn ich mir etwas anschaffe, gab dieses foto
von weishäupel den ausschlag. denn der tisch ist für den hanggarten.
freischwinger habe ich auch gleich besorgt.

das gestell steht schon  und momentan habe ich ein paar alte holzlattem darauf herumliegen.
ich will irgendwas daraus bauen...


foto oben und unten von mir : transparent und reduziert. die freischwinger sind übrigens vom ELCH







in meinem haus sind endlich die beiden ( einzigen) richtigen innentüren montiert. noch ohne
den endgültigen griff, aber die scharniere sehen schon mal gut aus und
das holz ist wie erwartet schon roh und etwas rau...  der clou ist die einbauversion.
die türen verschwinden komplett in der wand, wenn sie geschlossen sind.
die wandtafeln fehlen leider immer noch. es wird komplett anderes ausehen,
sobald sie montiert sind.





dann wäre da noch eine ziemlich gewagte idee mit königsblau. das foto ist eine bearbeitete
version einer eispfütze und das dunkelblaue sofa hatte ich schon vor 2 jahren bestellt.
es diente als bett und wird nun bald seine angedachten bestimmung zugeführt.
dadaaaaaa: ein sofa.



leider verzögern sich die innenausbauarbeiten um weitere 14 tage
momentan wird der bürgersteig neu gemacht.... zeitverzögert, wie alles








ich verbringe einige zeit im garten, überlege mir so dies und das. möchte eine bank bauen,
den esstisch unterm haus fertigmachen,  und am liebsten wäre mir, daß endlich alle handwerker
fertig werden ....außer dach, fassade und fensterbauer, etsrich- und fliesenleger, sind
sämtliche gewerke noch zugange.

so long und weiterhin einen schönen sommer, heiter und sonnig